Home > Spieletests > Windows PC > Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Review

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

PC-CD/DVD
Wertung   
5 von 10 Sternen



von Burkhard Büttner, 17.01.2010

Natürlich muss zu einem Film mit dem leicht einprägsamen Titel \"Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen\" auch ein passendes Spiel zu diesem Thema her. Denn eines ist sicher: Das Thema des Films ist schon mehr als abgefahren. Wolkig mit Aussicht auf FleischbällchenTM ist das Videospiel zum kommenden CG-Film von Columbia Pictures und Sony Pictures Animation.

Aber worum geht es denn überhaupt in diesem Kinofilm. Zuerst einmal wünschen wir uns alle doch das Schlaraffenland. Überall gibt es etwas zu essen und niemand muss sich mehr den Kopf über andere Dinge zerbrechen. Da hatte der junge Erfinder Flint Lockwood eine bahnbrechende Erfindung: Den F.L.D.M.D.F.R. um es kurz zusagen. Okay, man sollte die Abkürzung schon verwenden, denn \"Flint Lockwood, Super Mutating Dynamic Food Replicator\" ist schließlich kein sehr einprägsamer Name für eine Erfindung. Wie bei allen genialen Erfindungen ist allerdings auf beim F.L.D.M.D.F.R. eine 90 prozentige Chance vorhanden, dass das Ding schief geht. Zuerst lief ja alles gut und Essen regnete vom Himmel, aber plötzlich entpuppte sich die Erfindung als Katastrophe gigantischen Ausmaßes. Die Lage schien aussichtslos, und wieder ist es nun Flint Lockwood, der den Planeten mit seinen noch abgefahreneren Erfindungen retten muss.
Die Grundlage zum Film bildet übrigens ein Kinderbuch, geschrieben 1978 von der Autorin Judi Barrett. Und wie im Buch geht es auch im Film in der Stadt Chewandswallow drunter und drüber. Der Regen besteht aus Saft oder Suppe und der Schnee setzt sich aus Kartoffelbrei zusammen. Bei Wind fallen Hamburger vom Himmel und auch der ein oder andere Pfannkuchen droht, Gebäude zu erdrücken. Dazu wüten Ketchup-Tornados und gigantische Fleischbällchen.

Das Gameplay ist sehr einfach gehalten und die Levels sind sehr linear gestaltet. Verlaufen kann man sich also nicht. Wie bei jedem Jump\'n Run-Spiel wird auch hier gesprungen, gelaufen und geklettert. Insgesamt warten 20 Level auf den jungen Spieler, die allerdings keine großen Herausforderungen darstellen und bereits für Kinder über 8 Jahre schnell für Langeweile sorgten dürften. Entweder allein als Flint oder zusammen mit einem anderen Spieler, der sich in das Spiel als Affe Steve einklinken kann, müssen verschiedene einfache Aufgaben gelöst werden. Mal müssen Hindernisse beseitigt oder umgestellt werden und mal müssen Fahrzeuge verwendet werden, um Aufgaben zu erledigen. In jedem Level muss eine bestimmte Aufgabe erfüllt werden. Entweder muss der Spieler eine Spielfigur erreichen, einen Bereich von Gegnern befreien, eine bestimmte Sorte Nahrung suchen und zerstören, Nahrung suchen und einsammeln, Bereiche säubern mit dem Verschwindibusters oder auch Nahrung aus einem Bereich entfernen. Interessant wird es allerdings, wenn man sich die Geräte anschaut, die für diese Aufgaben zur Verfügung stehen. Mit dem Flux-Zerschmelzer kann man alles auflösen, um sich den Weg frei zu räumen. Also besonders geeignet für übergroße Eiskugeln oder Schneemännern, die zudem auch noch mit Schneekugeln schießen. Die Teleskop-Gabelkurbler hingegen eigenen sich besonders dazu, Gegenstände verschiedene Nahrungsmittel aufzuspießen und herum zu tragen. Der Vakuschlürf Ultra ist ein portabler Sauger, der Flüssigkeiten aufsaugt und wieder ausspuckt. Einsatzgebiete hierfür sind zum Beispiel Zuckerwürfel, die mit Kaffee besprüht werden müssen, damit sie sich auflösen. Der Laser-Schnetzler erklärt sich ja eigentlich von selbst, schließlich kann man mit ihm Dinge in seine Einzelteile zerschneiden. Zu guter Letzt gibt es auch noch den bionomischen Stößel mit dem wundervollen Namen Maxipropulsor. Mit ihm kann man hervorragend Dinge oder Personen wie zum Beispiel mutierte Gummibärchen weg schlagen. Auch eine feine Sache ist der Verschwindibuster. Dieser sieht aus wie ein Schneeräumfahrzeug, kann aber Nahrung aufsaugen und so den Weg für Flint und Steve von scharfer Chili-Sauce freimachen. Den Verschwindibuster kann ein Spieler besteigen und selbst steuern. Im Laufe des Spiels finden sich so genannte Hydronen. Das sind vom F.L.D.M.D.F.R. angeregte Wassermoleküle, deren Energie verwendet werden kann, um eigene Geräte zu verbessern. Ein Blick auf das beiliegende – sehr kurze – Handbuch erweckt eher den Eindruck, ein Kochbuch zu sein. Zumindest, wenn man sich die Seite mit den möglichen Zutaten und Lebensmitteln anschaut, die ihr Unwesen treiben.

Sieht man von der lustigen Geschichte einmal ab, verhagelt die Grafik dem Spieler schnell die Laune. Ambitionierte 3-D-Fans werden ihren Augen nicht trauen, was ihnen dort geboten wird. Eine Auflösung von 1280 x 1024 ist das Beste, was in den Grafikeinstellungen möglich ist. Zudem sehen die Menüs so pixelig aus, dass man sich locker 5 bis 10 Jahre zurück versetzt fühlt. Die Darstellung der Umgebung und der Figuren hingegen wurde viel liebevoller angegangen. Da hatte die Filmindustrie sicherlich ein Wörtchen mitzureden. Aber Kameraführung, Überblick und die ungenaue Steuerung können so wirklich überhaupt nicht überzeugen. Weiterhin sind die einzelnen Texturen nicht ordentlich voneinander abgegrenzt und so blitzt hier und dort einmal ein Gegenstand durch oder hervor, der dort eigentlich verdeckt sein sollte. Musikalisch hingegen gibt es nichts zu meckern, schließlich läuft die Filmmusik im Hintergrund mit und passt demnach natürlich hervorragend zum Spielverlauf. Herausragende Spezialeffekte braucht man allerdings nicht erwarten, das gibt dieses Spiel einfach nicht her.


Fazit PC-CD/DVD

von Burkhard Büttner

Leider ereilt dieses Spiel auch dasselbe Schicksal wie vielen anderen Filmumsetzungen: Es wirkt ganz einfach zu unausgereift. Die Steuerung ist ungenau, die Übersicht wegen der starren Kameraposition teilweise gar nicht gegeben und die Grafik zeigt etliche Macken. Außerdem dürfte der Spielspaß nicht sehr lange anhalten, weil die Levels sich sehr einfach spielen lassen. Positiv anzumerken ist allerdings, dass Kinder bis 8 Jahren durch die witzigen Animationen und Ideen aus dem Film sehr viel Spaß haben werden. Alle älteren werden wohl eher müde gähnen. Für Kinder bis 8 Jahren also eine nette Idee, alle anderen: Finger weg.


und sonst noch ...
Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (Facts)
   




Stand: 17.01.2010
Facts
Titel: Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen
Genre: Action Adventure
Publisher: Ubisoft Entertainment GmbH
Release: 21.01.2010 PC-CD/DVD
USK: ab 6
Release:
off. Website cloudyvideogame.d...




GamesView unterstützen?
Dann bitte klicken bei ...
Click Here


Multiplayer-Modus
Multiplayer: vorhanden
Gemeinsam gegen die Lebensmittelflut
pro Windows PC: bis zu 2 Spieler



Letzte Spieletests
PC-CD/DVD  Xbox  Xbox 360  Playstation 2  Playstation 3  PlayStation Portable  Wii 

Playstation 4 Kung Fu Panda: Showdown der Legenden
PC-CD/DVD Pro Evolution Soccer 2015
Playstation 4 SingStar
PC-CD/DVD Civilization: Beyond Earth
PC-CD/DVD Borderlands: The Pre-Sequel!
PC-CD/DVD Alien: Isolation - Ripley Edition
Playstation 4 NBA 2K14

[ Weitere Spieletests




Letzte News
31.10. Crazy Machines 3: Willkommen zur Creepy Horror Physics Show
28.10. Titanfall 2 ab heute für Konsole und PC
28.10. Just Dance 2017 ab heute kann getanzt werden
28.10. Kostenloses Spiel "Project Cars - Pagani Edition" angekündigt
25.10. Hobby Landwirte aufgepaßt, der Landwirtschafts-Simulator 17 ist im Handel


© 2018 by GamesView.de