Home > Spieletests > Windows PC > Wickie und die starken Männer: Ylvi ist entführt

Review

Wickie und die starken Männer: Ylvi ist entführt

PC-CD/DVD
Wertung   
5 von 10 Sternen



von Burkhard Büttner, 13.11.2005

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Wikinger, der Probleme nicht mit Gewalt sondern mit Köpfchen löst? Die Fernsehserie ist nun schon in die Jahre gekommen, doch noch immer begeistert Wickie die kleinen mit seinen Abenteuern. Diesmal ist es Ylvi, Wickies beste Freundin, die sich selbst in Schwierigkeiten gebracht hat. Weil Frauen an Board eines Wikingerschiffes nicht erlaubt sind, hat sie sich klammheimlich an Board von Halmas's Schiff geschlichen. Und es kommt wie es kommen musste: Beim Holz sammeln wird Ylvi von den Gefolgsleuten des dänischen Königs gefangen genommen und in dessen Schloss gebracht. Nun ist es die Aufgabe von Wickie, seine Freundin zu befreien. Wickies Papa Halma hat natürlich gleich im Sinn, das Schloss zu stürmen, aber was wäre Wickie ohne einen Plan? Und so macht er sich allein und nur mit einem geheimnisvollen Paket auf den Weg zum Schloss.

Gesteuert wird Wickie ganz einfach mit den Richtungstasten auf der Tastatur. Die Leertaste dient als Aktionstaste, also um Dinge aufzuheben, zu werfen und zu benutzen, und das war es auch schon zum Thema Steuerung – Wickie ist also aus dieser Sicht durchaus für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Aber einfach nur laufen und springen wäre zu leicht. Weil Wickie nämlich sein Paket mit sich schleppen muss, ist er in seiner Bewegungsfreiheit doch ziemlich eingeschränkt. Beim Springen zum Beispiel kommt er nicht so hoch und so weit und deshalb muss er sein Paket öfter mal ablegen oder nach vorne werfen. Denn nur so kann er seine Aufgabe – neben der Befreiung von Ylvi – auch erfüllen: Schilde und andere Bonusgegenstände zu sammeln um Punkte zu erhalten, die mit dem Paket in der Hand aber oftmals nicht zu erreichen sind. Für die blauen, grünen und violetten Schilde gibt es bis zu 50 Punkte und wenn Wickie die rote Schleife von Ylvi findet sogar satte 100 Punkte. Auf seinem Weg findet Wickie hin und wieder Schalter in verschiedenen Farben, die zum Beispiel Plattformen bewegen damit er über eine Schlucht kommen kann, eine Rohrpost bedienen mit der Wickie seinen Gegenstand befördern kann oder auch ein Windrad antreiben um mit seinem Drachen vorwärts zu kommen. In Krügen findet Wickie oft sehr nützliche Dinge die er verwenden kann, wie zum Beispiel Pfeile, Stelzen oder den gerade erwähnten Drachen. Auf seinem Weg trifft Wickie allerdings auch auf die unterschiedlichsten Gefahren wie zum Beispiel Krebse, springende Schwertfische, Muscheln werfende Möwen oder sogar hungrige Wölfe die es auszutricksen gilt. Und dann sind da auch noch die Wächter im Schloss, die Wickie natürlich nicht so ohne weiteres vorbei lassen. Hier ist List und Tücke angesagt. Rote Fahnen markieren einen Kontrollpunkt von dem an Wickie wieder anfängt, falls er in eine Schlucht oder einem Gegner zum Opfer fällt. Ein Level ist beendet, sobald Wickie die blaue Fahne erreicht hat. Insgesamt gibt es 16 Levels zu spielen, die in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gemeistert werden müssen.

Grafisch stellt das Spiel keine großen Anforderungen an die Hardware, denn die Grafik wirkt eher starr und der Hintergrund wird nur von rechts nach links bewegt. Schöner wäre gewesen, wenn die einzelnen Figuren plastischer dargestellt würden und nicht nur eindimensional. So erweckt das Spiel den Eindruck, man hätte es auch auf den alten Homecomputern spielen können. Auch die Animation von Wickie's Bewegungen und anderen Objekten wurde sehr einfach gehalten und wirkt irgendwie lieblos. Dazu kommt noch die recht langsam gehaltene Spielgeschwindigkeit, die ältere Kinder höchst wahrscheinlich nach einiger Zeit langweilen wird. Wenn Wickie einmal nicht weiter weiß, kann er seinen alten Seefahrerfreund Urobe um Hilfe bitten. Dies ist immer dann möglich, wenn Wickie auf ein Horn trifft. Selbstverständlich gibt es auch hin und wieder die Möglichkeit zwischenzuspeichern, damit man nicht immer wieder von neuem beginnen muss.


Fazit PC-CD/DVD

von Burkhard Büttner

Wickie – Ylvi ist entführt stellt unsere kleinen nicht vor unlösbare Rätsel, vor allem begründet durch die simple Tastenbedienung und den geradlinigen Spielverlauf. Das ewige Absetzen und Aufheben nervt nach einiger Zeit und verzögert eigentlich nur unnötig den Spielverlauf. Ich bezweifle, dass sich 10jährige überhaupt vor dieses Spiel setzen, denn grafisch wirkt das Ganze ziemlich lieblos, vor allem die Videosequenzen am Anfang lassen von der Qualität sehr zu wünschen übrig. Meiner Einschätzung nach ist dieses Spiel nur für Kinder im Alter von 6 bis 7 Jahren interessant. Für die anderen gibt es ansprechendere Jump 'n Run-Spiele.


und sonst noch ...
Wickie und die starken Männer: Ylvi ist entführt (Facts)
   




Stand: 13.11.2005
Facts
Titel: Wickie und die starken Männer: Ylvi ist entführt
Genre: Jump'n'Run / Kinderspiel
Publisher: Tivola
Release: 22.09.2005 PC-CD/DVD
USK: Keine Altersbegrenzung
Release:
Handyspiele23.02.2006




GamesView unterstützen?
Dann bitte klicken bei ...
Click Here


Multiplayer-Modus
Multiplayer: nicht vorhanden



Letzte Spieletests
PC-CD/DVD  Xbox  Xbox 360  Playstation 2  Playstation 3  PlayStation Portable  Wii 

Playstation 4 Kung Fu Panda: Showdown der Legenden
PC-CD/DVD Pro Evolution Soccer 2015
Playstation 4 SingStar
PC-CD/DVD Civilization: Beyond Earth
PC-CD/DVD Borderlands: The Pre-Sequel!
PC-CD/DVD Alien: Isolation - Ripley Edition
Playstation 4 NBA 2K14

[ Weitere Spieletests




Letzte News
31.10. Crazy Machines 3: Willkommen zur Creepy Horror Physics Show
28.10. Titanfall 2 ab heute für Konsole und PC
28.10. Just Dance 2017 ab heute kann getanzt werden
28.10. Kostenloses Spiel "Project Cars - Pagani Edition" angekündigt
25.10. Hobby Landwirte aufgepaßt, der Landwirtschafts-Simulator 17 ist im Handel


© 2018 by GamesView.de