Home > Spieletests > Playstation 3 > The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon

Review

The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon

Playstation 3
Wertung   
6 von 10 Sternen



von Burkhard Büttner, 03.05.2009

Nach seinen beiden vorherigen Abenteuern erreicht The Legend of Spyro mit Dawn of the Dragon nun sein Ende. Zu Beginn allerdings finden sich Spyro und Cynder eingeschlossen in einem riesigen Kristall und können sich aber befreien. Die Freude währt jedoch sehr kurz, denn beide sind aneinander gekettet und behindern sich fortan in jeder Lebenslage. Dazu noch ist der Dunkelmeister seinem Gefängnis entkommen und will die Welt in ein Zeitalter der Dunkelheit stürzen. Aber Spyro und Cynder erhalten unerwartet Hilfe von einem Jäger, der ihnen gefolgt ist. Nun ist es an Spyro, den Dunkelmeister zu stoppen.

Der Spieler nimmt sofort am Geschehen teil, allerdings erfährt er nicht die Hintergründe für die aktuelle Situation und die Beweggründe, warum Spyro und Cynder losgezogen sind. Stattdessen erhält der unerfahrene Spieler eine das Spiel begleitende Einweisung und bekommt so Hinweise auf bestimmte Steuerungen und Combos. Sogar für diejenigen, die bereits die beiden Vorgänger kennen, gibt es hier einiges neu zu lernen.

Auf der Reise von Spyro und Cynder folgen diese dem Hunter, also einem Jäger, der von Ignitus vor 3 Jahren losgeschickt worden ist, um Spyro zu suchen. In guter alter Action-Adventure-Manier müssen die beiden springen und fliegen und verschiedene Aufgaben gemeinsam meistern. Spielt man allein, übernimmt der Computer die Steuerung des Partners, man kann aber schnell zwischen beiden hin und herschalten. Gerade dadurch, dass beide aneinander gekettet sind, ergeben sich in Sprung- und Klettersequenzen öfter Situationen, in denen der Wechsel zwischen den beiden erforderlich ist. Die Frage, warum man als Drache eigentlich klettern muss, lassen wir einmal dahin gestellt. Natürlich gibt es unterwegs einiges zu entdecken. Neben den roten Kristallen, die die Gesundheit wieder auf Vordermann bringen, sind die blauen Geistjuwelen von besonderer Bedeutung für die spätere Entwicklung der Drachen.

Auch der dritte Teil von The Legend of Spyro ist sehr Kampf-lastig, und was so ein echter Drache ist, der prügelt sich gerne mal auf konventionellem Weg mit allerlei Gesindel herum. Prinzipiell sollte man sich die einzelnen Tastenkombinationen gut einprägen, um ordentlich aus einem Gemetzel herauszukommen. Andererseits tummeln sich zeitweilig so viele Gegner auf der Plattform, dass eine Koordination kaum möglich – und eigentlich auch nicht unbedingt notwendig ist. Im Klartext heißt das, es genügt eigentlich, wie wild irgendwelche Knöpfe zu drücken und zu sehen, was dabei herauskommt. Bereits von Anfang an stehen den beiden Drachen jeweils 4 Spezialfähigkeiten zur Verfügung, die bequem mit dem Controller aktiviert werden können. Spyro beherrscht die Elemente Feuer, Elektrizität, Eis und Erde und Cynder die Elemente Wind, Gift, Furcht und Schatten. Diese Spezialfähigkeiten sind allerdings nicht unbegrenzt einsetzbar, denn für deren Ausführung benötigen die beiden die Energie von Grünen Kristallen, das so genannte Mana. Im Laufe des Spiels sammeln Sie Erfahrungspunkte und können diese im Elemente-Bildschirm in Verbesserungen der Fähigkeiten investieren, um die Schadenwirkung und Effektivität zu erhöhen oder Aktionen und Kräfte frei zu schalten. Es gibt auch Situationen, in denen die Spezialfähigkeiten erforderlich werden, um überhaupt weiter zu kommen. So können Schalter mit der Fähigkeit Elektrizität bewegt oder Hindernisse mit Feuer beseitigt werden. Über den Rüstungs-Bildschirm kann man seinen Drachen zudem eingesammelte Rüstungsgegenstände verpassen. Es gilt also, stets die Augen auf zu behalten. Mit dabei ist natürlich auch wieder Sparx, Spyros bester Freund und treuer Begleiter. Er hilft den beiden, den richtigen Weg zu finden wenn sie sich verlaufen haben und ist stets gegenwärtig.

Die Steuerung reagiert gerade bei Flugeinlagen recht träge. Zudem verwirrt die große Anzahl an unterschiedlichen Attacken, sodass gerade in Stresssituationen dazu übergegangen wird, wild den Controller zu bearbeiten. Nicht gut gelungen ist die Kameraposition, also die Übersicht. Zwar ist es möglich, die Kameraperspektive zu drehen, allerdings sehr begrenzt und schon gar nicht, wenn im Rücken eine Wand ist. Das ist besonders ärgerlich, weil es im Spiel sehr viele Abschnitte gibt, in denen man genau navigieren muss. Grafisch gibt es hier und da zudem Ruckler und die Drachen verschwinden auch schon einmal halb in Wänden. An der Auflösung kann dies nicht liegen, denn die ist mit 720p weit unter den Möglichkeiten der PS3 geblieben. Schade eigentlich, denn so kann man nicht wirklich einen signifikanten Unterschied zur PS2-Version erkennen. Die Audio-Ausgabe ist in Ordnung, zumal auch Besitzer einer Surround-Anlage mit ordentlichen Bässen verwöhnt wird. Als kleiner Tipp sollte man auf die englische Sprachausgabe umstellen, denn hier erwarten Sie die Synchronstimmen von Elijah Wood, Gary Oldman, Christina Ricci und Mark Hamil.

Einen Online-Modus gibt es nicht, dafür aber ist der Mehrspieler-Modus gut gelungen. Dieser ist bei Bedarf umschaltbar was bedeutet, dass man nicht zwangläufig das gesamte Spiel durchspielen muss, sondern die Steuerung nach Wunsch auch wieder dem Computer übernehmen lassen kann.


Fazit Playstation 3

von Burkhard Büttner

Man könnte sagen, dass die Legende um Spyro nun endlich sein Ende gefunden hat. Sicherlich, der dritte Teil ist nicht wirklich schlecht und zumindest etwas besser als die beiden Vorgänger, aber ausgereift kann man ihn wirklich nicht nennen. Auf der PS3 kommt es zu Rucklern, die Grafik wirkt unsauber und flüchtig programmiert, die Steuerung und der Überglick erschweren das Weiterkommen unnötig. Wer die ersten Teile nicht kennt, versteht zudem auch die Zusammenhänge nicht. Fazit: Nur etwas für Fans.


und sonst noch ...
The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon (Facts)
   




Stand: 03.05.2009
Facts
Titel: The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon
Genre: Jump'n'Run für Kinder
Label: Sierra
Release: 14.11.2008 Playstation 3
USK: ab 12
Release:
Entwickler: Etrange Libellules




GamesView unterstützen?
Dann bitte klicken bei ...
Click Here


Multiplayer-Modus
Multiplayer: vorhanden
Gemeinsam gegen den dunklen Herrscher



Letzte Spieletests
PC-CD/DVD  Xbox  Xbox 360  Playstation 2  Playstation 3  PlayStation Portable  Wii 

Playstation 4 Kung Fu Panda: Showdown der Legenden
PC-CD/DVD Pro Evolution Soccer 2015
Playstation 4 SingStar
PC-CD/DVD Civilization: Beyond Earth
PC-CD/DVD Borderlands: The Pre-Sequel!
PC-CD/DVD Alien: Isolation - Ripley Edition
Playstation 4 NBA 2K14

[ Weitere Spieletests




Letzte News
31.10. Crazy Machines 3: Willkommen zur Creepy Horror Physics Show
28.10. Titanfall 2 ab heute für Konsole und PC
28.10. Just Dance 2017 ab heute kann getanzt werden
28.10. Kostenloses Spiel "Project Cars - Pagani Edition" angekündigt
25.10. Hobby Landwirte aufgepaßt, der Landwirtschafts-Simulator 17 ist im Handel

phase-6.de - Vokabeltrainer mit Schulbuchinhalten

© 2018 by GamesView.de