Home > Spieletests > Windows PC > Medal of Honor Warfighter

Review

Medal of Honor Warfighter

PC-CD/DVD
Wertung   
6 von 10 Sternen



von Burkhard Büttner, 18.11.2012

Erstmals geht Medal of Honor den Weg und versucht, auch den Menschen hinter der Waffe zu beschreiben. Sie schlüpfen in die Rolle von "Preacher", einem Mitglied des Tier 1. Dieser kehrt aus einem Auslandseinsatz nach Hause zurück und findet seine Ehe in Scherben vor. Der Dienst in jahrelangen Einsätzen im Ausland hat seinen Tribut gezollt und "Preacher " unternimmt alles, um seine Familie wieder zusammen zu führen, bis eine globale Bedrohung
ihn und seine Kameraden wieder zwingt, gegen die Bedrohung vorzugehen. Kernaliegen der Programmierer war es, Authentizität und Respekt in einen Shooter zu bringen, und somit dem Spieler einen Einblick in das Leben eines Elitesoldaten zu bieten. Das geht von Schussgeräuschen bis hin zur Darstellung aktueller Kriegsschauplätze. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden Militärberater hinzugezogen, damit beispielsweise Waffensysteme realitätsnah abgebildet werden können aber auch Soldaten solcher Spezialeinheiten wurden hinzugezogen, um eine glaubwürdige Story zu stricken.

Für die Installation der DVD ist eine Internetverbindung erforderlich, weil das Spiel online über Origin registriert werden muss. Einerseits macht man sich von diesem Dienst abhängig, andererseits benötigen sie später auch keine DVD mehr im Laufwerk und können notfalls bei Verlust der DVD sogar das Spiel nachinstallieren. Wenn da nicht die langsame Internetverbindung wäre, die so manchen Bewohner ländlicher Gegenden die Zornesröte ins Gesicht steigen lässt. Dann heißt Abwarten und Tee trinken. Und das kann eine Menge Tee sein. Was Sie dann im Einzelspieler-Modus
erwartet, ist eine schnelle Abfolge von Action-lastigen Spielabschnitten die sich im Inhalt nicht von anderen Shootern abzusetzen vermag. Mal müssen Abschnitte gesichert werden, dann gibt es Befreiungsaktionen, Schleichmissionen und hin und wieder dürfen Sie auch mit Fahrzeugen durch Straßenschluchten brettern. Die Schauplätze wechseln im Laufe der Geschichte und so besuchen Sie Orte in Pakistan, Dubai, Sarajevo, die Phillippinen und auch Jemen. Nach 13 Missionen und ungefähr 7 Stunden Spielzeit in abwechselnden Rollen innerhalb unterschiedlicher Terroreinheiten bringt EA das Spiel dann zu einem recht überzogenen Ende, das sicherlich nicht bei jedem europäischem Spieler Anklang finden wird. Um nicht zu viel zu verraten, auf jeden Fall erfährt der Spieler endlich, wie die amerikanische Flagge am Grab der Soldaten zum Dreieck gefaltet wird.

Erstmals kommt in der MoH-Reihe die neue Frostbite 2-Engine zum Einsatz, die auch bereits in Battlefield 3 ihr Debut feierte und es ermöglicht, vor allem durch die realistische Darstellung von Zerstörungen, Rauch und der Personen neben einem zusammenhängenden Handlungsstrand mit Videos und Dialogen eine abgeschlossene Geschichte überzeugend darzustellen. Das Ergebnis ist aber eher ernüchternd ausgefallen und kommt weder in der Einzelspieler-Kampagne noch im Online-Duell an Battlefield 3 heran, das ja sogar aus gleichem Hause stammt. Zwar stellt das Spiel die unterschiedlichsten Auswirkungen von Schüssen auf Mauern und Holz überzeugend dar und auch die Animation von vorgegebenen Bewegungsabläufen wie zum Beispiel das Stürmen eines Raumes inklusive der Zertrümmerung von Türen sehen sehr schön aus, aber matschige Texturen und unscharfe Bilder machen vieles zunichte. Bei der PC-Version hat man zudem auch noch oft den Eindruck, man spielt die Konsolen-Version. Das wird vor allem im Multiplayer-Modus drastisch deutlich. Leider gab es auf unserem Rechner auch unschöne Ruckler während der Videos. Hier sollte also dringend noch via Patch nachgebessert werden. Nichts zu meckern gibt es hinsichtlich des Sounds. Egal in welcher Umgebung, ob in geschlossenen Räumen oder auf dem Feld, wird ein authentisches Klangbild erzeugt. Die Sprachausgabe ist auf Deutsch und wahlweise können Sie sich auch die deutschen Untertitel einblenden lassen.

Den Multiplayer starten Sie über das bereits von Battlefield bekannte Battlelog, einer speziellen Internetseite, bei. Das geht natürlich nicht ohne sich bei Origin zu registrieren, zusätzlich ist noch ein Plug-in für Ihren aktuellen Browser erforderlich. Dann aber kann es losgehen und beim Blick in das Battlelog gibt Ihnen sofort einen Überblick über "Ihren" Soldaten, die Leistungen und auch den Status ihrer Freunde. Dabei ist es egal, ob diese gerade Medal of Honor spielen, oder auf den Schauplätzen von Battlefield 3 ihr Land verteidigen. Im Browser können Sie sich die einzelnen Multiplayer-Server nach Ihren eigenen Wünschen filtern: Spieltyp, mit oder ohne Punkbuster, Hardcore und so weiter. Mit einem Doppelklick loggen Sie sich so sehr schnell in den Server ein. Dabei ist der gesamte Ablauf so wie bei Battlefield gehalten. Insgesamt können Sie abhängig von Ihrem Online-Fortschritt in die Rolle der Elitesoldaten von 10 verschiedenen Nationen schlüpfe. Mit dabei sind die
US Navy Seals, SAS, UDT und auch KSK. Bei Veröffentlichung des Spiels stehen 8 Karten zur Auswahl. Insgesamt 20 Spieler sind für ein Spielfeld zugelassen und Sie bekommen einen Buddy, also Teamkollegen zugewiesen. Gespielt werden kann in 6 Klassen, von denen Sie einige aber erst einmal freischalten müssen. Je nach Fortschritt dürfen Sie als Angreifer, Pionier, Scharfschütze, SpecOps, Späher oder Kanonier am Spektakel teilnehmen.


Fazit PC-CD/DVD

von Burkhard Büttner

Medal of Honor war ein Pionier im Shooter-Gewerbe. Wenn ich mir aber Warfighter anschaue, fehlen mir eindeutig frische Ideen. Die Story ist schon oftmals erzählt worden und auch die Aufgaben von Tier 1 in den Einsätzen sind nichts besonderes mehr. Es fehlt der AHA-Effekt. MoH Warfighter bietet eine Menge Action, orientiert sich aber sehr an Call of Duty und bietet somit nichts neues. Die Grafik bleibt stark hinter den Erwartungen zurück. Vor allem beim Multiplayer-Modus dachte ich, ich spiele auf einer Konsole. Hier liegen Welten zwischen MoH und Battlefield, das ja aus gleichem Hause stammt und auch die gleiche Grafik-Engine verwendet. Gerade die Grafik macht die Authentizität aus, die die Programmierer so im Blickfeld hatten. Battlefield-Freunden bietet sich kaum ein Grund, auf MoH Warfighter umzusteigen. Für mich hätte man vor allem grafisch sehr viel mehr herausholen können, aber so gelingt es Medal of Honor nicht, sich von der Masse abzuheben.


und sonst noch ...
Medal of Honor Warfighter (Facts)
   




Stand: 18.11.2012
Facts
Titel: Medal of Honor Warfighter
Genre: Ego - Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release: 25.10.2012 PC-CD/DVD
USK: ab 18
Release:
off. Website www.medalofhonor.de




GamesView unterstützen?
Dann bitte klicken bei ...
Click Here


Screenshots :














Multiplayer-Modus
Multiplayer: vorhanden
maximal 20 Spieler im Netz
pro Windows PC: 1 Spieler
im Internet: bis zu 20 Spieler



Letzte Spieletests
PC-CD/DVD  Xbox  Xbox 360  Playstation 2  Playstation 3  PlayStation Portable  Wii 

Playstation 4 Kung Fu Panda: Showdown der Legenden
PC-CD/DVD Pro Evolution Soccer 2015
Playstation 4 SingStar
PC-CD/DVD Civilization: Beyond Earth
PC-CD/DVD Borderlands: The Pre-Sequel!
PC-CD/DVD Alien: Isolation - Ripley Edition
Playstation 4 NBA 2K14

[ Weitere Spieletests




Letzte News
31.10. Crazy Machines 3: Willkommen zur Creepy Horror Physics Show
28.10. Titanfall 2 ab heute für Konsole und PC
28.10. Just Dance 2017 ab heute kann getanzt werden
28.10. Kostenloses Spiel "Project Cars - Pagani Edition" angekündigt
25.10. Hobby Landwirte aufgepaßt, der Landwirtschafts-Simulator 17 ist im Handel


© 2018 by GamesView.de