Home > Spieletests > Playstation 3 > Haze

Review

Haze

Playstation 3
Wertung   
6 von 10 Sternen



von Burkhard Büttner, 31.07.2008

u hoch sind die Ausgaben für das Militär geworden. So wurden sämtliche Armeen der UN, der NATO und vielen anderen Nationen buchstäblich aus Kostengründen aufgelöst. An Ihre Stelle sind die Truppen der Mantel Global Industries getreten. Die Friedenssicherung liegt nun nicht mehr in der staatlichen Hand.

Für große Unruhen in Südamerikas Boa-Region sorgt eine gefährliche Guerilla-Gruppe: Die \"Promise Hand\" unter der Führung von einem hinterhältigen Irren mit Namen \"Skin Coat\". Sie sind Sergeant Shane Carpenter und stehen im Dienste von Mantel. Und Sie sollen die Situation in Südamerika in den Griff kriegen.

Mantel verkauft den Militärdienst nicht nur als Dienst für die Ehre und die Sicherheit, sondern verspricht auch eine gehörige Portion Spaß dabei. Damit der Spaß im tödlichen Gefecht allerdings nicht zu kurz kommt, wurde ein Nahrungsergänzungsmittel namens NEKTAR entwickelt. Dieses Mittel können die Soldaten während des Gefechts zu sich nehmen und somit ihre Sehstärke, Zielgenauigkeit, Schnelligkeit und Stärke verbessern. Ein interessanter Nebeneffekt ist es außerdem, dass Soldaten sogar Schmerzen genießen können. Besonders hervorzuheben ist eine fast schon übernatürliche Wahrnehmungsfähigkeit, durch die man Gefahren quasi voraussehen kann.

Der eigentliche Kampagnen-Modus für Einzelspieler entpuppt sich schnell als Koop-Modus. Was soll das bedeuten: Sie können alleine die Kampagnen durchspielen. Ihr Team wird dann von der Console gestellt. Es können sich aber auch bis zu 3 weitere Spieler per LAN- oder Internet-Verbindung an Ihrer Kampagne beteiligen. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn Sie sind nicht auf die KI des Teams angewiesen. Die Kampagne fängt standardmäßig mit einem kurzen Tutorial an, und dann werden Sie auch schon auf Ihre Gegner losgelassen. Zwischen den Sequenzen müssen sie diverse Wege zurücklegen, mit Kameraden oder Vorgesetzten reden und natürlich auch Gegner platt machen. Hier kommt natürlich der Nektar zum Einsatz. Je nachdem, wofür Sie das Zeug einsetzen, wirkt es sich unterschiedlich aus. Die Wahrnehmungsverbesserung macht Ihre Gegner auch im Schatten oder Dickicht für Sie sichtbar – sie leuchten. Im Nahkampf können Sie dem Gegner einen Hieb mit zehnfacher Stärke verpassen und die Nektar-Abhärtung verringert den Schaden gegnerischer Munition. Freunde von Scharfschützen-Gewehren erhalten dank Nektar eine weitere Zoom-Stufe und durch die Nektar-Voraussicht wird Ihnen grafisch die Richtung angezeigt, aus der die nächste Gefahr droht.

Das gesamte Gameplay ist dabei ziemlich linear. Man kann sich nicht verlaufen und wird immer an die richtigen Punkte geführt, wo dann meistens ein weiterer Dialog auf Sie wartet. Das Arsenal an Waffen ist ordentlich und besteht aus einer Pistole, einem Sturmgewehr, einer Schrotflinte, einem Raketenwerfer und einem Scharfschützengewehr. Dazu gesellen sich noch ein paar Splittergranaten. Positiv an dieser Stelle zu bemerken ist, dass man eigentlich immer genügend Munition zur Verfügung hat. Shooter-Fans werden hier also auf ihre Kosten kommen.

Obwohl der Kampagnenmodus an sich schon zum Multiplayer-Modus mutieren kann, gibt es durchaus noch einen Multiplayer-Modus. Hier erwartet den Spieler Standard-Kost mit den Spielvarianten Deathmatch, Team-Deathmatch und Teamangriff. Der ganze Multiplayer-Modus funktioniert über das Playstation-Network, für das man sich anmelden muss um dort beizutreten. Im Multiplayer-Modus gibt es zwei Seiten, nämlich die Mantel-Seite und die Promise-Hand-Seite. Interessant ist, dass sich die Rebellen tot stellen können. Das hat schon seinen Grund, denn die ständig unter Drogen stehenden Mantel-Soldaten können im Rausch keine Toten erkennen. Da die Rebellen kein Nektar verwenden, können sie sich aber Nektar-Granaten und Nektar-Messer basteln und damit ihren Gegnern eine Überdosis verpassen, worauf diese wiederum wild herumlaufen und sich nicht mehr wehren können. Außerdem stehen natürlich auch noch Waffen zur Verfügung: Neben Standardgewehr, Schrotflinte finden sich auch noch eine Minigun und ein Flammenwerfer.

Verschiedene Fahrzeuge, die im Kampf verwendet werden können, lassen dazu einen Hauch von Battlefield-Atmosphäre spüren. Aber leider nur einen Hauch.

Grafisch zeigt sich Haze überhaupt nicht von seiner besten Seite und die höchste Auflösung neben PAL ist lediglich der 720p-Modus. Die Umgebung wird flach, die Texturen zeugen nicht gerade von technischer Perfektion. Irgendwie wird man den Eindruck nicht los, dass die Grafikengine ziemlich veraltet ist. Das wird vor allem an Lichteffekten wie zum Beispiel Explosionen deutlich. Hier fehlt \"Leben\". Man muss den Entwicklern aber lassen, dass sie das Spiel zumindest flüssig laufen lassen. Dazu gesellt sich noch die ziemlich schwache KI der Gegner. Diese scheinen vollständig im Modus \"Kanonenfutter\" zu werkeln. Dann kommt da noch der Nektar-Modus. Grafisch werden die Gegner mit einer leuchtenden Aura umgeben, was sie natürlich zum leichten Ziel werden lässt. Fehlt eigentlich nur noch eine Bullet-time, dann könnte sich Haze endgültig in die Reihe von Standard-Massenshootern einreihen.


Fazit Playstation 3

von Burkhard Büttner

Die Story klingt wirklich interessant, geht es doch schließlich um käufliche Armeen, Drogen und fiese Rebellen. Zwischen den Action-Sequenzen gibt es immer mal wieder Videosequenzen. Diese können leider nicht übersprungen werden, so dass man am Ende doch genervt resigniert. Die Sprachausgabe und der Sound sind recht ordentlich und auch die Synchronisation klappt gut. Was aber störend auffällt ist die mittelmäßige Grafik. An Shooter wie Far Cry und Crysis mag Haze so gar nicht herankommen. Hier wurde definitiv eine Menge PS3-Potential überhaupt nicht genutzt. Hinzu kommt die recht schwache KI, die so manche Elite-Soldaten als Deppen auflaufen lässt. Alles in allem bietet Haze solide Hausmannskost ohne sich von der Menge abheben zu können.


und sonst noch ...
Haze (Facts)
   




Stand: 31.07.2008
Facts
Titel: Haze
Genre: First - Person - Shooter
Publisher: Ubisoft Entertainment GmbH
Release: 23.05.2008 Playstation 3
USK: ab 16
Release:
PC-CD/DVD1. Quartal 2008
Entwickler: Free Radical
off. Website www.hazegame.com




GamesView unterstützen?
Dann bitte klicken bei ...
Click Here


Multiplayer-Modus
Multiplayer: nicht vorhanden



Letzte Spieletests
PC-CD/DVD  Xbox  Xbox 360  Playstation 2  Playstation 3  PlayStation Portable  Wii 

Playstation 4 Kung Fu Panda: Showdown der Legenden
PC-CD/DVD Pro Evolution Soccer 2015
Playstation 4 SingStar
PC-CD/DVD Civilization: Beyond Earth
PC-CD/DVD Borderlands: The Pre-Sequel!
PC-CD/DVD Alien: Isolation - Ripley Edition
Playstation 4 NBA 2K14

[ Weitere Spieletests




Letzte News
31.10. Crazy Machines 3: Willkommen zur Creepy Horror Physics Show
28.10. Titanfall 2 ab heute für Konsole und PC
28.10. Just Dance 2017 ab heute kann getanzt werden
28.10. Kostenloses Spiel "Project Cars - Pagani Edition" angekündigt
25.10. Hobby Landwirte aufgepaßt, der Landwirtschafts-Simulator 17 ist im Handel

R Top Tarif 160x600 Banner

© 2018 by GamesView.de