Home > Spieletests > Windows PC > Alien: Isolation - Ripley Edition

Review

Alien: Isolation - Ripley Edition

PC-CD/DVD
Wertung   
8 von 10 Sternen


GamesView Hotgame

von Burkhard Büttner, 06.11.2014

Wir erinnern uns: Im ersten Kinofilm "Alien" schlägt sich Ellen Ripley auf dem Raumfrachter Nostromo mit einem üblen Xenomorphen herum, der die gesamte Besatzung dezimiert hat. Nach 57 Jahren Kälteschlaf wird Ripley von einem Bergungsschiff gefunden und sie kehrt mit einer Gruppe Marines auf den Planeten LV-426 zurück, von dem das Alien stammte. Das Spiel "Alien Isolation" findet irgendwo in der Mitte dieser Zeitspanne statt. Während Ellen Ripley noch im Kälteschlaf schlummert, macht sich ihre Tochter Amanda auf, um mit einem Bergungstrupp das Rätsel um das Verschwinden ihrer Mutter zu enthüllen. Der Weg führt sie und ihre Mannschaft auf die Raumstation Sevastopol, einer stillgelegten Handellstation am Rande des Raumes.

Das Spiel ist in verschiedene Missionen aufgeteilt. Die Hauptmission ist natürlich "Alien - Isolation". Wenn Sie aber zum Beispiel die Ripley-Edition erworben haben, sind bereits zwei Zusatzmissionen (DLC) enthalten, die aus dem Hauptmenü direkt ausgewählt werden können. Im DLC "Last Survivor" schlüpfen Sie in die Rolle von Ellen Ripley, der letzten Überlebenden der Nostromo, und müssen den Selbstzerstörungsmechanismus des Schiffes deaktivieren und sich in Sicherheit bringen. Im DLC "Crew Expandable" ist die Original-Crew der Nostromo wieder vereint, bis auf Brett und Kane. Sie müssen als Dallas, Parker oder Ellen Ripley einen Weg finden, das Alien in die Enge zu treiben und sich ihm gegenüber zu stellen.

Fangen wir aber mit "Isolation" an, die anderne DLCs dürfen Sie gerne selbst "erfahren". Sie steuern Amanda Ripley aus der Ego-Perspektive und besitzen zu Beginn so gut wie gar nichts. Dass bedeutet auch, Sie können sich im Notfall nicht einmal wehren. Das Zauberwort heißt hier: Improvisation. Es gilt sich in Computersysteme einzuhacken, herumliegende Gegenstände einzusammeln und diese anhand von Bauanleitungen, die sich in der gesamten Raumstation finden, Geräte zusammen zu basteln. Ein Tutorial, das Sie in die Steuerung einführt, gibt es nicht. Alles muss selbst herausgefunden werden. Und Sie werden eines niemals erreichen: Für Angriffe gewappnet zu sein. Ihr Ziel muss es sein, möglichen Kontakt mit anderen Besatzungsmitgliedern und natürlich auch dem Alien zu vermeiden. Es ist traurig aber war, das Alien ist auf dieser Station nicht die einzige Bedrohung, denn die Menschen auf dieser Raumstation sind Ihnen in den wenigsten Situationen freundlich gesinnt, dafür aber meist viel besser bewaffnet. Eine wirklich
schlechte Voraussetzung, um aus diesem Schlamassel zu entkommen. Hat man Sie entdeckt, sollten sie den Aufforderungen nachkommen und oft ist es besser, eine alternative Route zu suchen. Der eigentliche Hauptgegner, nämlich das Alien, tritt relativ selten in Aktion. Und falls es tatsächlich zu einer Begegnung kommt, sollte man wirklich ganz schnell von der Bildfläche verschwinden, denn das Ding können Sie nicht töten, sondern bestenfalls kurzzeitig vertreiben. Umgekehrt geht das leider schon. Und das Alien verhält sich auf der Raumstation ziemlich brutal und tödlich intelligent. Dabei muss es Sie nicht hören, allein das Herumrennen oder Benutzen von Gegenständen erweckt sein Interesse und lockt es magisch an. Sie sollten also so wenig Lärm wie möglich machen. Falls Sie entdeckt wurden, können Sie sich auf der Flucht verstecken. Ein sehr guter Ort sind Spinde, notfalls tun es aber auch Betten oder andere größere Einrichtungsstücke. Grundsätzlich gilt: Wenn das Alien Sie nicht sehen kann, kann es Sie auch nicht aufspüren ... es sei denn, Sie machen Lärm. Dann geht das Ganze übel aus. Aber Lärm können Sie auch als Ablenkung nutzen, um zum Beispiel schießwütige Besatzungsmitglieder mit Klopfgeräuschen in die falsche Richtung zu locken. Viele Türen finden Sie verschlossen vor. Hierzu wird oftmals ein passendes Werkzeug benötigt. Mit dem Wartungsheber können Sie zwar noch Vorhängeschlösser aufhebeln, andere Türen wiederum sind mit Codes oder
besonderen Schlüsseln gesichert, die sich erst im Laufe des Spiels finden. Sie müssen die Umgebung ganz genau beobachten, denn neben netten Gegenständen und Bauplänen gibt es diverse Fluchtmöglichkeiten in Form von Wartungsschächten, die sich irisförmig öffnen. Jeweils zu Beginn einer Mission setzt das Spiel automatische Speicherpunkte. Während dieser Missionen können Sie an "Emergency"-Geräten eine Zwischenspeicherung vornehmen und im Falle eines Scheiterns wieder von dort weitermachen.

Die Grafik von Alien Isolation wirkt ein wenig schwammig und auch die Animationen der Figuren wirken ein wenig holprig. Aber es geht hier um die Atmosphäre, und die haben die Programmierer toll hinbekommen. Der Charme des Raumschiffes Nostromo, das zu damaligen Zeiten top-modern war und heute eher altbacken wirkt mit seinen pixeligen Darstellungen und grünen Texten, wurde wirklich liebevoll auf Sevastopol übernommen. Dazu ständig schlecht ausgeleuchtete bis völlig dunkle Räume, permanentes Zischen und andere Geräusche, Rauch und dann die tolle Musik vermischt mit realistisch klingenden Geräuscheffekten. Wer da kalt bleibt, der sollte sich mal seinen Raum um den Rechner völlig abdunkeln.

Die Steuerung erfolgt mittels Tastatur und Maus und geht keine eigenen Wege sondern orientiert sich am WASD-Standard. Eine wirkliche Bereicherung ist sie allerdings auch nicht, einige Aktionen wie Ducken oder Klettern erfolgen relativ hakelig.
Auch für Alien Isolation ist die Registrierung bei Steam Pflicht. Nach der Installation halten sich die Patches in Grenzen, sodass mit dem Spiel sehr schnell begonnen werden kann. Ein Handbuch liegt der Hülle nicht bei.


Fazit PC-CD/DVD

von Burkhard Büttner

Ich liebe die Alien-Sage und auch mich hat niemand damals im Dunkeln vor dem Fernseher schreien hören, als ich mir im zarten jugendlichen Alter den Ur-Horror-Klassiker "Alien" angeschaut habe. Alien Isolation funktioniert sehr gut! Im Vordergrund stehen nicht Sie als hochgerüsteter Marine, sondern als gestrandetes Mitglied einer Bergungsmannschaft, das sich plötzlich isoliert auf einer Raumstation wiederfindet und sich ständig in Lebensgefahr befindet. Das Zitat "Im Weltraum hört Dich niemand schreien" könnte man auch auf den Spieler vor dem Bildschirm beziehen, denn den hört vermutlich auch niemand vor Frust schreien, wenn er wieder einmal gescheitert ist. Die Anforderungen sind schon sehr üppig, Fehler werden mit dem Tod bestraft und eines ist sicher, gegen das Alien hilft nur eines: Flucht und Verstecken. Grafisch greifen die Programmierer perfekt den einzigartigen Charme des Filmes aus 1979 auf. Alles wirkt irgendwie alt und schmutzig, aber real. Die Darstellung der Umgebung und der Objekte liegt vielleicht nicht auf Höchstniveau, aber dafür sorgen die Soundkulisse und die düstere Atmosphäre permanent für Gänsehaut.


und sonst noch ...
Alien: Isolation - Ripley Edition (Facts)
   
News
22.10.2014 SEGA kündigt das erste AddOn zu Alien: Isolation an
19.09.2014 Howwillyousurvive-Serie Video Teil 4




Stand: 06.11.2014
Facts
Titel: Alien: Isolation - Ripley Edition
Genre: Action-Adventure
Publisher: Sega
Release: 07.10.2014 PC-CD/DVD
USK: ab 16
Release:
Entwickler: Creative Assembly
off. Website www.alienisolatio...





GamesView unterstützen?
Dann bitte klicken bei ...
Click Here


Screenshots :














Multiplayer-Modus
Multiplayer: nicht vorhanden



Letzte Spieletests
PC-CD/DVD  Xbox  Xbox 360  Playstation 2  Playstation 3  PlayStation Portable  Wii 

Playstation 4 Kung Fu Panda: Showdown der Legenden
PC-CD/DVD Pro Evolution Soccer 2015
Playstation 4 SingStar
PC-CD/DVD Civilization: Beyond Earth
PC-CD/DVD Borderlands: The Pre-Sequel!
PC-CD/DVD Alien: Isolation - Ripley Edition
Playstation 4 NBA 2K14

[ Weitere Spieletests




Letzte News
31.10. Crazy Machines 3: Willkommen zur Creepy Horror Physics Show
28.10. Titanfall 2 ab heute für Konsole und PC
28.10. Just Dance 2017 ab heute kann getanzt werden
28.10. Kostenloses Spiel "Project Cars - Pagani Edition" angekündigt
25.10. Hobby Landwirte aufgepaßt, der Landwirtschafts-Simulator 17 ist im Handel


© 2017 by GamesView.de